Ausstellerübersicht

Zurück

Lesung

Life im Twitch-Stream

22:30 bis 23:00 Uhr: Rico Gehrke und Achim Stößer. Achim Stößer liest aus »Quecksilberding«.

Auszug aus »Quecksilberding«:

Was dagegen gebraucht würde, waren elektrische Zeitungen, die sich im Bus lesen ließen. Eichstädt dachte nach. Wie wäre es, vor jedem Sitz einen Bildschirm anzubringen, der Zeitungsartikel anzeigte? Über einen Drehregler müssten sich die Schlagzeilen ganz nach Belieben nach oben oder unten verschieben lassen. Selbstverständlich gäbe es keine Bilder und die Schrift durfte nicht so klein sein wie in einer gedruckten Zeitung, weil sie auf dem Bildschirm sonst unleserlich wäre, aber an Platz mangelte es ja nicht. Doch wie sollten die Nachrichten eingespeist werden? Während der Fahrt eine Yagi-Antenne auszurichten, über die die Nachrichten zu empfangen waren, musste ein Ding der Unmöglichkeit sein. Man könnte aber doch die hinteren Sitze herausreißen und stattdessen für die Neger Stehplätze einrichten, ein paar Stangen mit Halteschlaufen, dadurch würde im Heck Raum geschaffen für ein kleines Elektronengehirn, das mit modernen Transistoren arbeitete statt mit Vakuumröhren und so kompakter und billiger gebaut werden konnte. [...] An den Haltestellen müssten Zeitungsjungen bereitstehen, die dem Fahrer Lochkarten aushändigten, der so das Elektronengehirn mit den neuesten Schlagzeilen zu füttern in die Lage versetzt würde, welches diese wiederum über Kabel in die Anzeigegeräte einspeisen konnte. Programmieren war eigentlich Frauenarbeit, ein Busfahrer sollte das also allemal hinbekommen.