Die Elfen und Zwerge treten gegeneinander an! Entscheide, welches Team deine Gunst bekommt. Du kannst jederzeit die Seite wechseln.



Timezone

Streams
Programm
Gäste
Events & Spielrunden
Nutzungsbedingungen
Datenschutzerklärung
Impressum

Timezone

Autoren

Close

„Urban Fantasy: Going Intersectional!“

Klappentext:

Urban Fantasy, eines der spannendsten Genres der phantastischen Literatur,
bietet den Raum für die literarische Verarbeitung dessen, was uns als Gesellschaft umtreibt. Das urbane Setting, in dem magische Wesen oft unerkannt unter Menschen leben und wirken, ist ideal, um auf die verschiedenen Diskriminierungsformen in unserer Gesellschaft aufmerksam zu machen: Rassismus, Sexismus, Ableismus, Antisemitismus und weitere Arten der Menschenfeindlichkeit gehören nicht nur in Deutschland zur Alltagswirklichkeit. Auch der privilegierten Öffentlichkeit ist das inzwischen bekannt.

Doch die wenigsten haben bisher etwas von Intersektionalität gehört. Dieser Begriff drückt aus, dass eine Person nicht nur von einer, sondern von mehreren Diskriminierungsformen betroffen ist. Schon eine einzelne Unterdrückungsform macht es für Menschen fast unmöglich, als gleichwertig respektiert zu werden, sich in den Medien repräsentiert zu sehen und gehört zu werden – und je mehr Unterdrückungsformen auf einer Person lasten, desto unmöglicher wird es.

In der deutschsprachigen Fantasy sind intersektionale Charaktere bisher leider rar gesät. Daher räumen wir in Urban Fantasy: Going Intersectional! den Geschichten einen Platz ein, die Intersektionalität im Fokus haben, wie die der asexuellen Vampirin, der chronisch kranken lesbischen Hexe, der muslimischen Superheldin, der übergewichtigen Sirene oder der transsexuellen Elfenprinzessin. Die Anthologie enthält neben einem ausführlichen Vorwort der beiden Herausgeber*innen 21 bisher unveröffentlichte Kurzgeschichten von Nora Bendzko, Jenny Cazzola, Askin-Hayat Dogan, Luna Day, Patricia Eckermann, David Grade, Stefanie Huber, Antonia Knoll, Oliver Kontny, Jade S. Kye, Marcel Lewandowsky, Victoria Linnea, Robin Nayeli, Isabella von Neissenau, Lena Richter, Ronja Schrimpf, Schwartz, James A. Sullivan, Teresa Teske, Judith Vogt, Annie Waye und Amalia Zeichnerin.


Vita der Herausgeber*innen:

Askin-Hayat Dogan
Askin-Hayat Dogan kam 1980 in Berlin auf die Welt und verbrachte größte Teile seiner Kindheit in Ankara und Istanbul. Später studierte er Turkologie und Islamwissenschaft an der Freien Universität Berlin und verdingt sich als Übersetzer für Deutsch-Türkisch, Diversity-Trainer, Sensitivity Reader sowie Autor und Redakteur. Seit über einem Jahrzehnt setzt er sich mit Feminismus, Islamfeindlichkeit, Queerness, Gender und Rassismus auseinander und war von 2017 bis 2019 festangestellter Redakteur beim Uhrwerk Verlag für das Rollenspiel Splittermond. Auf Twitter findet man ihn unter @AskDoan1, seine Webseite ist www.ask-dogan.de.

Patricia Eckermann
Patricia Eckermann wurde 1969 in Bielefeld geboren. Sie machte eine Handwerker-Lehre und eine zweite Ausbildung zur Beamtin, engagierte sich dabei stark für die Gewerkschaft und studierte dann in Köln Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Pädagogik und Anglistik. Heute arbeitet sie als freiberufliche Fernsehautorin, schreibt Jungend- und Erwachsenenromane, engagiert sich für mehr Diversität in den Medien und veranstaltet Workshops zum Thema. Auf Twitter findet man sie unter @feireficia, ihre Webseite ist www.antagonisten.de


An der Lesung beteiligt ist auch die Mitautorin:

Isabella von Neissenau
Isabella von Neissenau hat Geschichte und Politik studiert, arbeitet hauptberuflich als Lehrerin und ist über Pen and Paper Rollenspiele als Hobby zum Schreiben gekommen. So hat sie 2016 am 5. Abenteuerwettbewerb von drachenzwinge.de und am Abenteuerwettbewerb des Uhrwerk-Verlags zum Thema Besondere Bauwerke teilgenommen und bei beiden den ersten Platz belegt. Seitdem schreibt sie als freie Autorin für Splittermond und war beteiligt an Publikationen wie Ungebrochen: Zwingard, Termark und die Blutgrasweite und Der Mertalische Städebund: Handelsmacht im Binnenmeer. 2018 erschien mit Der zerbrochene Bund auch ihr erster selbst geschriebener Abenteuerband. Darüber hinaus ist Isabella auch als Cosplayerin aktiv und präsentierte unter anderem Anfang 2020 auf der HeinzCon des Uhrwerkverlags ein Cosplay von einem der Archetypen von Splittermond.

News